leerer Bilderrahmen, über

Über stattweiss

Wieso eine Plattform für nachhaltige Papiere und Drucksachen?

Weil ich davon überzeugt bin, dass wir mit Papier mehr Veränderungen herbeiführen können, als dir bisher bewusst war.

Statt enorme Mengen an Emissionen durch Waldrodungen zu emittieren, können wir Wälder erhalten, bepflanzen und nachhaltig bewirtschaften. Schon längst sehen die Vereinten Nationen das Stoppen von Rodungen als effektive und vergleichsweise kostengünstige Möglichkeit, Emissionen einzusparen und damit das 2-Grad-Ziel zu erreichen.1

Über mich

Ich bin Charlotte, Germanistin und leidenschaftlicher Alltags-Öko. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum wir Kreativen uns beim Thema Nachhaltigkeit eigentlich immer rausnehmen. So als würde das im Widerspruch zum Schaffens-Prozess und vor allem zu schönen Endprodukten stehen. Aber geht das nicht auch zusammen- und wenn ja wie?

Begonnen habe ich mit einer wissenschaftlichen Arbeit über nachhaltiges Publizieren, bei deren Recherche ich eine ganze Welt entdeckte von der ich bis dahin noch nichts gehört hatte: Urwaldholz in Kinderbüchern2, Kahlschläge und Umweltverschmutzung durch die Papierindustrie. Spätestens ab dem Zeitpunkt war ich mir sicher, dass keine Branche und kein Unternehmen sich ausklinken kann. 

Denn: Wie kann es sein, dass 1/5 der Bäume an die Papierindustrie gehen, die Waldrodungen mittlerweile weltweit für mehr Treibhausgasemissionen verantwortlich sind als der Verkehrssektor 3 & 4 und wir trotzdem weiter fröhlich Frischfaserpapier für kurzlebige Printprodukte verwenden?

Stattdessen können wir mit einem Wandel unserer Papiergewohnheiten so viel Einfluss nehmen! Lass uns diese Möglichkeit ergreifen und Konzepte entwickeln, uns in Sachen Nachhaltigkeit voranbringen.

DURCH TEXTE STÖBERN

Warum nochmal Nachhaltigkeit?

Ohne Verminderung der globalen Umweltbelastungen werden bis 2050 unumkehrbare Veränderungen auf uns zukommen, deren Folgen uns in unserem Lebensstandard um zwei Jahrhunderte zurückwerfen könnten. Der Temperaturanstieg von 2 Grad etwa würde die Gletscher- und Permafrostschmelze voranschreiten lassen, den Meeresspiegel anheben und extreme Wetterlagen sowie den Schwund der biologischen Vielfalt begünstigen.5

Der Verlust der biologischen Vielfalt, bedingt durch den globalen Waldschwund, wird schätzungsweise Kosten von 2 bis 5 Billionen US-Dollar pro Jahr verursachen.6 Zum Verständnis, eine Billion sind tausend Milliarden, also 2000000000000 bis 5000000000000 Dollar.

Hier erfährst du mehr über nachhaltiges Unternehmertum.


Bildnachweis: Jon Tyson on Unsplash

Die als Fußnoten gesetzten Links führen auf externe Seiten (Quelltexte). Haftung siehe Impressum.